Bänkliwettbewerb läuft

Teilnahmemöglichkeiten:

  • Auf jedem Bänkli ist ein Buchstabe eingraviert. Finde das Lösungswort und sende es uns
  • Poste ein Foto von einem Jubiläumsbänkli in den Sozialen Medien benutze #40jahrebiosuisse oder sende uns ein Printscreen

Einsendeschluss 30.9.21 Einsenden an a.iten-marty@gmx.ch

Unter den korrekten Einsendungen werden folgende Gewinne ausgelost:

1. Preis Produktekorb bioZug im Wert von 100.- 2. Preis Produktekorb bioZug im Wert von 50.- 3. Preis Produktekorb bioZug im Wert von 50.-

Teilnahmebedingungen

Bänklistandorte

03.07.21
Zug

Heute waren wir auf dem Bundesplatz und hatten viele interessante Gespräche und positive Reaktionen. Danke.

20210703_Vorstand-Mit_Bänkli.jpg#asset:12163

Weiterlesen​
21.06.21
40 Jahr Jubiläum BioSuisse

BioSuisse wird 40 Jahre alt. Wir von bioZug feiern das Jubiläum mit einer Jubiläumsbänkliaktion und sind dazu am 3. Juli 21 auf dem Bundesplatz in Zug

Weiterlesen​
24.09.20
Parlamentarier Bio-Znueni

IMG-20200924-WA0002.jpg#asset:12110

Heute erhielten die Zuger Parlamentarier ein Znüni mit Zuger Bioprodukten

Weiterlesen​
29.08.20
Milchpromo am Zugersee

Als kleiner Ersatz für den Biomarkt oSoleBio fand eine Biomilchpromotion statt. Motivierte Biobauern aus der Zentralschweiz schenkten Milchkaffe und Milchshakes aus. Danke den Helfern und Sponsoren.

Weiterlesen​
12.07.20
Bio-Viehtag verschoben

2. Schweizer Bio-Viehtag neu am 10. Juni 2021 in Develier (JU) statt.

Weitere Infos


Weiterlesen​
29. -30. August
​In Sempach
Flurgang ProVieh
Der zentralschweizer Biomarkt findet nicht statt
06.03.20
Hühnenberg
26. Generalversammlung von bioZug

Peter Waltenspül, der Präsident, durfte 34 Mitglieder der Vereinigung bioZug zur 26. GV begrüssen. BioZug schliesst zwar die Erfolgsrechnung 2019 mit einem Ausgabenüberschuss ab, kann aber auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Weiterlesen​
01.06.20
​In Sempach
Flurgang ProVieh
Um 13.30 – 16.00 Uhr

PROVIEH Anlass Weidemanagement, Wiederkäuerfütterung und Milchmarkt Dass Wiederkäuer ab 2022 nur noch einen Anteil von maximal 5 Prozent Kraftfutter fressen dürfen, entspricht dem Grundsatz «Grundfutter, respektive Raufutter in Milch und Fleisch zu veredeln» und nicht menschliche Nahrungsmittel zu verfüttern - Feed no Food.

Weiterlesen​